Pétanque-Union Ratingen-Lintorf e.V.
  |   anmelden   |   Datenschutz   |   Impressum
minimieren

Alle Artikel

20

Joana Odenwälder und Finja Rieks Deutsche Vizemeister

  • Joana Odenwälder und Finja Rieks Deutsche Vizemeister
  • Deutsche Jugendmeisterschaft ein voller Erfolg
  • PUR Jugendliche haben großen Anteil an NRW-Ergebnis

Berlin war eine Reise wert! Bei teilweise widrigsten Verhältnissen fand in diesem Jahr die Deutsche Jugendmeisterschaft der Pétanquesportler in Berlin-Tegel statt. Mit sieben Jugendlichen der Pétanque-Union Ratingen-Lintorf ging der Landesverband NRW in Berlin an den Start. Die Meisterschaften wurden im Triplette (Drei gegen Drei) ausgetragen und fanden über die gesamte Vorrunde mit Zeitlimit statt. Die vorgegebenen 60 Minuten waren mehr als knapp bemessen und stellten für viele Teams ein zusätzliches Hindernis da. Timur Bohn und Tim Trepte starteten im Team NRW 2 bei den Junioren. Nach zwei Siegen aus fünf Spielen in der Vorrunde qualifizierte man sich leider nicht für das A-Turnier und spielte somit die K.o. – Runde im B-Turnier. Nachdem das Team das Viertelfinale gegen ein zweites NRW Team gewinnen konnte war im Halbfinale gegen Saarland mit einer äußerst knappen Niederlage Schluss. Somit belegte das Team am Ende den dritten Platz.

Nicole Leibelt und Denise Reimers spielten in der mittleren Altersklasse bis 15 Jahren im Team NRW 1.
Auch hier gestaltete sich die Vorrunde durchwachsen. Mit zwei Siegen in 4 Vorrundenspielen reichte es auch hier nur zum B-Turnier. Dort befand man sich in illustrer Runde mit Spitzenteams der anderen Landesverbände. Erster Gegner war NRW 2 mit dem Vereinskollegen Jan-Luca Odenwälder. Dieses Spiel gewannen die beiden Lintorferinnen mit Ihrem Mitspieler genauso wie das anschließende Halbfinale. Im Finale unterlag man allerdings deutlich BaWü 2. Somit sprang für dieses Team ein 2. Platz heraus.

 
v. li.: Finja Rieks, Joana Odenwälder, Jonas Madai

Besser machte es das jüngste Team im Landeskader. Joana Odenwälder und Finja Rieks bildeten wie im Vorjahr mit Jonas Madai das Team NRW 1. Nachdem die Drei mit 3 Siegen aus der Vorrunde als einzige Mannschaft aus NRW die K.o.-Runde um die Deutsche Meisterschaft erreichten, waren Sie auch in den nachfolgenden Spielen bis zum Finale nicht zu schlagen. In einem packenden Endspiel gegen BaWü 2 musste man sich mit 10:13 geschlagen geben. Nach der Bronzemedaille im Vorjahr bedeutet die Deutsche Vizemeisterschaft eine weitere Steigerung für das jüngste Team aus Nordrhein Westfalen.

Kategorien: Jugend, Presse
  
Layout based on YAML