Pétanque-Union Ratingen-Lintorf e.V.
  |   anmelden   |   Datenschutz   |   Impressum
minimieren

Alle Artikel

22

1. Spieltag Lintorf 3

Zum ersten Spieltag der Bezirksklasse A ging es auf die schöne Anlage des BC Krefelds, die mit anspruchsvollen Bahnen aufwartet. Vor Beginn mussten in der 3. Mannschaft noch einige Umstellungen vorgenommen werden. Friedel Schwartz, einer der beiden Schießer, fiel mit einem Sehnenanriss in der Schulter aus. An dieser Stelle ‚Gute Besserung‘ an ihn. Dafür war als Neuzugang Conny Timmermann mit an Bord. 

In der ersten Runde ging es gegen die Niersbouler aus Goch, eine Mannschaft, die wir schon aus dem Vorjahr kannten. Wir entschieden uns, ein stärkeres Trip mit Gabi Hahnemann, Peter Hahnemann und Conny Timmermann sowie ein schwächeres mit Margit Schwartz, Rolf Timmermann und Christian Büttner aufzustellen. Leider waren beide Trips dem Gegner nicht gewachsen und verloren ihre Spiele. Nun lag die Hürde hoch, alle Doubletten galt es zu gewinnen. Etwa bis zur Hälfte der jeweiligen Partie sah es auch so aus, als ob dieses Vorhaben gelingen würde. Nach gutem Start hielten Margit und Peter bis zum 6:6 mit, mussten dann jedoch den stark spielenden Gegner ziehen lassen. Besser lief es bei Gabi und Christian, sie gewannen ihr Spiel sicher 13:9. Hart umkämpft war das Spiel von Conny und Rolf und ausgeglichen bis zum 8:9. Leider hatten die Niersbouler auch hier die Nase vorn und gewannen 10:13. 

Nach dieser missglückten ersten Runde traten wir in der zweiten Runde gegen den Wuppertaler PTSV an. Auch diese Mannschaft kannten wir, allerdings hatte sie sich mit einigen jungen Spielern verstärkt, vor allem einem hervorragenden Tireur. Wir waren also vorgewarnt, immerhin hatte Wuppertal in der ersten Runde im Trip mit einem Fanny gesiegt. So beschlossen wir, Margit, Rolf und Christian im Trip 1 „zu opfern“. Diese Rechnung ging auch auf. Während das Trip 1 chancenlos 4:13 verlor, ging das zweite Trip mit 13:4 an uns. Bei den Doubletten hatten wir eine Umstellung vorgenommen, nun spielten Conny und Peter zusammen. Aber auch die Wuppertaler hatten taktisch aufgestellt, gegen eine hervorragend platzierende Legerin und einen guten Tireur kamen unsere beiden Spieler im Doub 3 nicht über ein 3:13 hinaus. Gabi und Christian hatten im Doub 2 mehr Erfolg und siegten ohne Probleme 13:2. Die Partie unseres Doub 1 mit Margit und Rolf zeigte dann alle Emotionen unseres Sports. Die beiden hatten gelernt, mit dem Spiel auf lange Distanzen den Super-Tireur des Gegners kaltzustellen. In einem nervenaufreibenden Spiel lagen sie meist vorn und zum Schluss wollte man vor Anspannung gar nicht mehr hinsehen. 12:11 lagen wir vorn und mussten doch dem Gegner mit 12:13 den Vortritt lassen. Was für eine Partie! 

Unseren Heimweg mussten wir also leider mit zwei Niederlagen antreten. So hatten wir uns den Saisonstart natürlich nicht vorgestellt. Ende Juni in Viersen müssen wir dann auf jeden Fall unsere ersten Punkte einfahren.

Kategorien: 3. Mannschaft
  
Layout based on YAML