Pétanque-Union Ratingen-Lintorf e.V.
  |   anmelden   |   Impressum
minimieren

Alle Artikel

15

Spielbericht 2. Spieltag 3. Mannschaft

Wie man stark startet,
warum dann ein Durchhänger kommt
und wie es zum Spruch "lieber besch... gespielt als besch... Wetter" kommt

Mit etwas anderer Triplette-Zusammenstellung gingen wir in die erste Runde gegen Düsseldorf-Gerresheim 2. Im Triplette 1 versuchten Milah Weißner, Christian Büttner und Jürgen Schulz das erste Spiel zu gewinnen, was ihnen mit einem 13:8 gut gelang. Leider konnte T2 mit Annegrete Frömling, Manfred Kiem und Wolfgang Weißner nicht nachlegen. Die drei starteten schwach und konnten auch nicht zulegen, woraus eine 8:13 Niederlage - Guten Morgen!
Beim Doublette bildeten Annegrete und Wolfgang eine erfolgreiche Einheit. Sie führten bereits 12:1 als der Gegner eine Aufnahme nach der anderen gewann. Da mußte wieder Fahrt rein - die beiden tauschten und Annegrete schoß mit einem Carreau Sur Place den entscheidenen Punkt! Beim D2 war endlich Manfred aufgewacht,, er schoß, was zu schießen war. Da Milah erneute souverän legte, stand am Ende ein 13:0 auf dem Spielstandsanzeiger. Und D3? - Vom Beginn an zogen Christian und Jürgen davon, auch der Tausch beim Gegner lief ins Leere, so dass ein 13:0 verbucht wurde. Ein sehr guter Start in den Spieltag.

Doch wir wußten, mit dem letztjährigen Bezirksligist Düsseldorf-Benrath 2 steht uns in der 2. Runde ein starker Gegner gegenüber. In gleicher Besetzung lieferte T1 ein sehr gutes Spiel ab. Jürgen schoß beim Spielstand von 10:11 für den Gegener die entscheidende Kugel mit einem Carreau Sur Place zum 13:11. Sieg. Auch T2 konnte gut mithalten, jedoch lief es nicht so rund, weshalb Annegrete und Manfred drehten. Mit Erfolg: Beim Spielstand von 9:12 für Benrath hatten wir bereits zwei Punkte liegen und Manfred konnte bei engem Bild auf knapp 9 m auch seine beiden Kugeln zum 13:12 dazu legen. Nun hätten wir sehr optimistisch für die anstehenden Doubletten sein können, aber irgendwie waren wir ... na sagen wir, verdutzt über diese beiden, wenn auch knappen Siege. Das D1 bildete nun Monika Küsters und Annegrete. Wolfgang wollten wir in der Hinterhand behalten, um Spieloptionen je nach Spielstand zu haben. Rasend schnell lagen D1 und D2 zurück, und bevor wir mit einem Wechsel reagierten, wurden die Partien verloren. Nun kam es auf Christian und Jürgen an. Beide spielten eine sehr gute Partie und kämpften um jeden Punkt. Letztlich war der Gegner besser und wir hatten die Doubs verloren - Mist!

Was dann gegen Erkrath CdP2 passierte, könnte man mit Sturm, Regen, Hagel übersetzen. Es lief nix mehr: Die Tripletten wurden beide mit 4:13 verloren. Nur Milah und Manfred konnten bei den anstehenden Doubletten mit 13.3 sich "reaktivieren".

Wir fuhren somit mit nur einem Sieg aus drei Spielrunden nach Hause. Da wäre mehr drin gewesen.

Was bleibt? Der Wettergott war gnädigt mit uns an dem Spieltag. Wenn man von den Wetterkapriolen bei den anderen Spielorten hörte bzw. die aktuelle Wetterlage betrachtet, bleibt am Ende nur unsere besch... Spielleistung zu bekriteln. Dem stellen wir uns als Team, denn daran können wir alle arbeiten!

Kategorien: 3. Mannschaft
  
Layout based on YAML