Pétanque-Union Ratingen-Lintorf e.V.
  |   anmelden   |   Impressum
minimieren

Meisterschaft Doublette Mixte

09

Nachlese zur 15. Deutschen Meisterschaft (2:2 mixte) in Neunkirchen-Seelscheid am 24./25. Juli 2010

Unter sehr guten Bedingungen, was das Wetter, Organisation und Verpflegung vor Ort anbelangte, starteten zwei Teams von PUR bei der diesjährigen DM, um ihr Können unter Beweis  zu stellen. Diese waren Julia Reimers/Daniel Schmitz sowie Ana Casado/Marc May. Bekannt war uns das Gelände noch aus dem letzten Jahr (3:3 Landesmeisterschaft) und so wussten wir, welch abenteuerlicher Boden uns teilweise erwartet. Gespannt wurde die Pouleauslosung verfolgt!

Wir (NRW 3) wurden direkt in Poule 1 auf Platz 1 geführt und bekamen ziemlich gute Gegner zugeteilt. Dies waren zum einen der spätere Titelträger Nord 2 (Ulrike Herbst/Kader Amrane), NiSa 3 (Beate Hellweg/Bernd Hoffmann) sowie BaWü 40 (Gabriele Kronbach/Peter Viehweg).
Julia und Daniel (NRW 21) hatten neben dem aktuellen Landesmeister aus Berlin (Clarissa Dröge/Jürgen Keller), auch noch den aktuellen Landesmeister aus Niedersachsen (Lea Kleinspehn/Gerrit Halbach) sowie Hessen 11 (Heike Marten/Thomas Mück) mit im Poule. Julia war zudem die jüngste Teilnehmerin des gesamten Turnierfeldes.
Das versprach doch einige spannende Spiele. Begleitet wurden wir bei den Spielen von Bernd Reimers und zwei Neumitgliedern von PUR, welche aus „familiären Gründen“ ebenfalls beim Turnier zuschauten.

Poulerunde:
Wir starteten auf Platz 1 gegen BaWü 40 und lagen direkt erst mal mit 0:5 hinten. Keine Panik geschoben, Boule spielen endlich begriffen und produktiv umgesetzt, gewannen wir das Spiel letztlich doch ungefährdet und schielten dann schon mal auf das Nebenfeld, wo sich NiSa und Hessen einen erbitterten Fight lieferten. NiSa gewann knapp zu 11 und war somit unser nächster Gegner.
Auch Julia und Daniel gewannen ihr erstes Spiel gegen Berlin 1 und dies relativ sicher.

Die zweite Poulerunde sollte schon die entscheidende sein, da wir gern eine Barrage in diesem schweren Poule vermeiden wollten. Es ging gegen einen ehemaligen Spielkameraden von Marc aus Tagen, wo er noch für den SV Odin Hannover die Stiefel schnürte. Es war ein heißer Kampf, da sich diese beiden natürlich kannten und auch über die Spielweise des anderen bestens Bescheid wussten. Es kam wie es kommen musste – blitzschnell lagen wir 0:9 und 2:11 hinten. Dann eine bärenstarke Devantkugel von Ana und ein Fehlschuss vom Gegner und es stand 3:11. Ab hier, man mag es kaum glauben, bestand keine Gefahr mehr das Spiel zu verlieren. Wir waren jetzt hellwach und der Gegner wurde sichtlich nervös. Unser großes Chancenplus an diesem Tage war die immer gute Punkteausbeute, welche es uns erlaubte schnell wieder ins Spiel zu finden. So hatten wir in der letzten Aufnahme durch starkes Legen (Ana, Devantkugel) und Schießen (Marc, sur place für Schluss) den zweiten Sieg in der Tasche.

Leider verloren Julia und Daniel gegen NiSa 2 trotz couragierten und technisch guten Spiels und für die beiden ging es anschließend in die Barrage – wiederum gegen Berlin 1. Auch diese Partie gewannen die beiden recht deutlich und ohne Gefahr. Somit hatten sich beide Teams von PUR für das 32/Finale qualifiziert und einen DM-Teilnahmeplatz für NRW geholt.

Ein tolles Zwischenergebnis aus Sicht von PUR und ein überragendes für ganz NRW, da sich von 22 gestarteten Teams 17 für das 32/Finale qualifiziert hatten. Somit avancierte NRW zum großen Gewinner der diesjährigen Mixte-DM, was die Quoten-/ und Platzverteilung für das kommende Jahr angeht (mehr hier – runterblättern!).

Zwischendurch:
In der Mittagspause wurden dann auch die Jugendlichen aus NRW geehrt, welche das Sportabzeichen in Silber bestanden hatten. Dies waren zur Freude wiederum zwei „PURisten“ – Julia Reimers und Helen Schuldhaus. Herzlichen Glückwunsch!

32/Finale:
Frisch gestärkt nach der Mittagspause ging es dann zügig weiter. Die Auslosung für das 32/Finale stand an und brachte uns NRW 9 (Diane McPeak-Ferkinghof/Dennis Wagner) sowie Bayern 2 (Sandrine Tiers/Albin Raux) für Julia & Daniel. Keine leichten Aufgaben!

Bei Ana und Marc: Mit etwas mehr Glück wäre die Partie anfangs ausgeglichener gewesen; des Öfteren hatten wir Kugelvorteil und schossen für Platz (jedes Mal Carreaux) – leider ging jedes Mal die Sau ins Aus. So stand es dann 6:11 und wir unter Druck. Aber dann konnten wir durch gutes Legen einen Fünfer machen und ausgleichen. In der letzten Aufnahme markierten wir dann noch die fehlenden 2 Punkte und zogen ins 16/Finale ein.

Anders bei Julia und Daniel – sie verloren leider ihre Partie und mussten fortan zuschauen. Sie feuerten uns im 16/Finale noch kräftig an, welches uns Bayern 7 (Karola & Markus Herrmann) als Gegner bescherte. Diese Partie war komischerweise nicht unsere schwächste an diesem Tag aber leider konnten wir zweimal nicht gut verteidigen und kassierten jeweils einen Vierer. Trotz couragiertem Spiel verloren wir die Partie dann aber doch mit 9:13.

Im Finale war NRW mit Sarah Vierhaus und Sascha von Pless (NRW 5) vertreten. Sie verloren aber leider gegen Nord 2 (Ulrike Herbst/Kader Amrane), welche verdient Deutscher Meister Mixte 2010 wurden. Herzlichen Glückwunsch (mehr Ergebnisse hier und hier).

  
Layout based on YAML